2005 - Straße der Masken

Zum Stück

Im Zuge einer Therapie für die Insassen einer psychiatrischen Anstalt tauschen Ärzte und Patienten ihre Rollen. Die Identifikation mit ihren neuen Rollen gelingt sämtlichen Beteiligten so hervorragend, dass ein Außenstehender von dem Tausch kaum etwas merkt. Eine ebenso intelligente wie groteske Komödie, im Stil eines Verwechslungslustspiels, die mit treffsicherer Hand den Personen die Alltagsmasken nimmt, bis am Ende ihr wahres Ich zum Vorschein kommt. Oder ist das wahre Ich auch nur eine Maske?
Zum Autor: Geboren am 7. August 1938 als Heinz Rudolf Unger in Wien.1953 Ausbildung zum Schriftsetzer. 1959 Verlagshersteller, 1960 Werbetexter und ab 1963 Zeitungsredakteur im Vorwärts Verlag. Ab 1968 freiberuflicher Schriftsteller. Verfaßt Romane, Lyrik, Theaterstücke, Drehbücher, Hörspiele, Lieder und Libretti sowie Kinder- und Jugendbücher und arbeitet mit zahlreichen Kabarett-Gruppen zusammen

Die Besetzung

Franz, Patient Martin Stöbich
Marie, Patientin Uli Matscheko
August, Patient Roland Kutschera
Prof. Dr. Fasching Karl Hofstätter
Helma, Stationsschwester Petra Kirschner
Nussböck, Portier Josef Lummerstorfer
Nimmerlein, Journalist Jörg Priesner
Kommissarin Röblreiter Renate Reithmayr
Inspektor Wendl Josef Mair
Veigl, Architekt Alfons Breuer
Lili, Fotomodel Erika Guttenberger

Technik und Regie

Bühnenbild Karl Hofstätter,
Karl Ratzenböck
Maske Liselotte Altmüller,
Margareta Mair
Souffleuse Liselotte Altmüller
Technik Anton Fiereder
Musik & Enzenhofer & Enzenhofer &
Grafik Uli Matscheko,
Detlef Bahr
Regieassistenz Johanna Fiereder-Bayer
Spielleitung Detlef Bahr

Aufführungstermine: 5.11., 11.11., 13.11., 18.11., 19.11. und 20.11.2005 jeweils 20 h - Spielstätte: Pfarrheim, Gramastetten